* * * * *

Niederfinow in der Schorfheide. Schiffshebewerk Niederfinow.

Seite
Menü
News
Startseite > Highlights > Schiffshebewerk Niederfinow

* * * * *

Schiffshebewerk Niederfinow

Das Schiffshebewerk in Niederfinow ist noch vor dem Kloster Chorin der touristische Magnet der Region.
Jährlich besuchen ca. 500 000 Menschen dieses wahrlich gigantische Higlight, welches bereits vor über 70 Jahren erbaut wurde und auch heute noch seinen Dienst verrichtet.


 

  • Geschichte
    Das Schiffshebewerk Niederfinow ist das älteste noch betriebene Schiffshebewerk Deutschlands. Es wurde im März 1934 in Betrieb genommen und dient der Überwindung eines Höhenunterschiedes von 36 Metern auf der Oder-Havel-Wasserstraße.Bis zum Bau des Schiffshebewerkes wurde der Höhenunterschied mittels vier Kammerschleusen überwunden. Der stark gestiegene Schiffsverkehr Anfang des 20. Jahrhunderts, die Dauer einer gesamten Schleusung von ca. eineinhalb Stunden und der hohe Wasserverbrauch der Kammerschleusen waren ausschlaggebend für den Bau des Schiffshebewerkes Niederfinow.

 

Schiffshebewerk Niederfinow in der Schorfheide Chorin

Schiffshebewerk Niederfinow in der Schorfheide Chorin

  • Öffnungszeiten

Schiffshebewerk:
14.03. bis 30.03.2013: Mo.-So.: 9.00 – 16.00 Uhr
31.03. bis 16.10.2013: Mo.-So.: 9.00 – 18.00 Uhr
27.10. bis 31.12.2013: Mo.-So.: 9.00 – 16.00 Uhr

15 min vor Schließung findet der letzte Einlass statt.
Der Besucher-Umgang bleibt bei Glätte gesperrt.

Für den Besuch, vor allem mit Kindern, eignen sich eher die Frühjahrs- und Sommermonate. Das Schiffsaufkommen ist dann erheblich höher und die Gefahr der Sperrung des Hebewerkes wegen Glätte geringer.

Die Touristen-Info am Schiffshebewerk (Tel.: 0 333 62 – 713 77) ist ab
31.03.2013:     Sa.: 10.00 – 15.00 Uhr
So.: 10.00 – 15.00 Uhr erreichbar.

  • Start der Schleusungen (Hebungen)

Die Betriebszeiten des Schiffshebewerkes sind ganzjährig von 0.00 – 24.00 Uhr. Zu beachten sind jedoch Pausenzeiten der Schleusenbediensteten und ggf. durch das Wasser- und Schiffartsamt festgelegte abweichende Betriebszeiten.
Betriebszeitenunterbrechungen können Sie den Aushängen an den Schleusen, dem ELWIS-portal (elwis.de; Nachrichten für die Binnenschifffahrt) entnehmen oder telefonisch über den diensthabenden Schichtleiter (033362/619122) bzw. das Wasser- und Schifffahrtsamt Eberswalde(03334 / 276 – 0) einholen.

  • Preis

Eintritt:
2,- € pro Person
1,- € ermäßigt (Kinder, Schüler, Studenten, Schwerbeschädigte)

  • Führungen

Gruppenführungen durch das alte und neue Schiffshebewerk können auf Anfrage erfolgen.
Touristen-Info am Schiffshebewerk (Tel.: 0 333 62 – 713 77)

  • Parkplatzsituation

Parkmöglichkeiten (gebührenpflichtig) befinden sich direkt neben dem Schiffshebewerk.

  • neues Hebewerk

Die Grundsteinlegung des neuen Hebewerkes, welches in unmittelbarer Nähe zum „alten“ Schiffshebewerk gebaut wird, erfolgte im März 2009.
Mit einer Troglänge von 115 Metern und Trogtiefe von vier Metern (altes Hebewerk: 85 Meter; 2,50 Meter) soll das neue Hebewerk der modernen Schifffahrt gerecht werden.
Grundsätzlich arbeitet das neue Hebewerk nach dem gleichen Prinzip wie das alte Schiffshebewerk. Die Fertigstellung ist für 2014 geplant.

  • Links

elwis.de (Schleusenbetriebszeiten / Erreichbarkeiten etc. 2013)
www.wsa-eberswalde.de
wikipedia.org

  • „Alter Finowkanal“

Noch vor dem Bau der Oder-Havel-Wasserstraße und des Schiffshebewerkes Niederfinow war der 29,7 km lange „Alte Finowkanal“ das Verbindungsstück zwischen den zwei deutschen Stromgebieten Havel und Oder. Der zu überwindende Höhenunterschied von 36 Metern wurde hier mittels 12 Schleusen bewerkstelligt (Schleuse Ruhlsdorf , Leesenbrück, Grafenbrück, Schöpfurth, Heegermühle, Wolfswinkel, Drahthammer, Kupferhammer, Eberswalde, Ragöse, Stecher, Liepe). Heute ist der alte Finowkanal ein Anziehungspunkt für Wassertouristen. Alle Schleusen sind zurzeit noch befahrbar und werden in der Saison vom 01. Mai bis 30. Sept. 2013 durch Personal bedient.
Der alte Finowkanal ist mit seinen 30 km die älteste künstliche und auch immer noch befahrbare Wasserstraße in Deutschland.

  • Für Fahrradfahrer oder auch ausdauernde Wanderer empfehlen wir das „Angebot Fahrradtour 3“
« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

|